Dimitri Moretti

Kandidatur

Liebe Urnerinnen, liebe Urner

Vielen herzlichen Dank für die 6067 Stimmen, die ich im 1. Wahlgang erhalten habe. Am 10. April 2016 findet der 2. Wahlgang statt. Ich freue mich sehr, wenn ich wiederum auf Ihre Stimme zählen kann.

Seit mehr als zehn Jahren befasse ich mich intensiv mit der Urner Politik und seit bald acht Jahren engagiere ich mich im kantonalen Parlament.

Uri ist mir wichtig. Das Mitgestalten, das Schmieden von Kompromissen und das Suchen nach Lösungen ist eine sehr spannende und zentrale Herausforderung.

Als Regierungsrat will ich gemeinsam mit den anderen Regierungsratsmitgliedern und der Verwaltung Visionen für unseren Kanton entwickeln, Lösungen für aktuelle Probleme suchen und Chancen ergreifen. In der Urner Exekutive müssen alle politischen Richtungen und die gesamte Urner Bevölkerung vertreten sein. Darum ist es grundlegend, dass die SP im Regierungsrat weiterhin ihre Standpunkte und Werte einbringen kann.

Es freut mich, wenn Sie meine Kandidatur unterstützen. Mehr Informationen über mich finden Sie auf dieser Seite, ebenso ein Anmeldeformular für mein Unterstützungskomitee. Bei Fragen und Anliegen können Sie mich gerne persönlich unter info@dimitrimoretti.ch kontaktieren.

Herzlichen Dank für Ihr Vertrauen und Ihre Unterstützung
Dimitri Moretti

Über mich

Ich bin 1972 im Urner Kantonsspital geboren, als Sohn einer Schweizerin und eines Italieners. Gemeinsam mit meinen Eltern und Geschwistern bin ich in Altdorf und Erstfeld aufgewachsen. Meine Eltern hatten einen schwierigen Start. Die Heirat meiner Mutter mit einem Immigranten war nicht überall gern gesehen. Beide mussten hart arbeiten. Trotzdem oder gerade deswegen war unsere Wohnung immer offen für alle. Dies hat mich geprägt. Themen wie Integration und Armut habe ich persönlich erlebt. Aufgrund dieser Erfahrungen habe ich mich viele Jahre in Lagern für Kinder und Jugendliche mit Behinderung engagiert und mich später für die schulische Integration von schwächeren Jugendlichen eingesetzt.

Im Jahr 1993 habe ich am „Kollegi“ die Matura gemacht. Danach habe ich mich in Fribourg, Bern und Perugia, der Heimat meines Vaters, zum Sekundarlehrer ausbilden lassen. Im Jahr 2000 kam ich wieder zurück nach Uri. Ich trat in Erstfeld eine Stelle als Klassenlehrer an. Das Führen einer Klasse hat mich gelehrt, Verantwortung zu übernehmen. Als Lehrer bin ich oft auch Anlaufstelle für Schülerinnen und Schüler mit persönlichen oder familiären Schwierigkeiten. Dies fordert mich sehr und verlangt viel Einfühlungsvermögen. Die vielseitigen Herausforderungen und das mir entgegengebrachte Vertrauen machen meine Arbeit als Oberstufenlehrer auch heute noch intensiv, spannend und schön.

Parallel zu meiner Arbeit als Lehrer habe ich mich im Lehrerinnen- und Lehrerverein Uri in verschiedenen Funktionen engagiert. Gute Arbeitsbedingungen für das Lehrpersonal waren und sind mir ein grosses Anliegen.

Politik

Im Jahr 2006 bin ich der SP Uri beigetreten. Damals wurde auf nationaler Ebene das Asyl- und Ausländergesetz verschärft. Die fremdenfeindliche Stimmung störte mich zusehends. Ich kann und will nicht akzeptieren, dass mit der Verunglimpfung von Minderheiten in einem so wohlhabenden Land wie der Schweiz mit ihrer humanitären Tradition erfolgreich Politik gemacht werden kann. Darum engagiere ich mich seit bald zehn Jahren sowohl in der Sektion Erstfeld als auch in der SP Uri und der SP Schweiz.

Im Jahr 2008 wurde ich von der Erstfelder Bevölkerung zum ersten Male in den Landrat gewählt. Seit meinem Eintritt in den Landrat bin ich Mitglied der Finanzkommission. Dank dieser intensiven Arbeit bin ich über die Herausforderungen für unseren Kanton gut informiert. Neben den von der Regierung vorgegebenen Geschäften habe ich aber auch eigene Themen lanciert. So habe ich 2015 einen Gedenkanlass zum 70. Jahrestag des Kriegsendes 1945 organisiert und ein gerechtes Wahlsystem auf die politische Agenda gesetzt.

Während fünf Jahren war ich Mitglied der Geschäftsleitung der SP Uri. In dieser Funktion war ich Delegierter der SP Uri an den Parteitagen und Delegiertenversammlungen der SP Schweiz sowie Mitglied der nationalen SP-Koordinationskonferenz. Dank diesen Mandaten habe ich viele Parteimitglieder aus der ganzen Schweiz kennengelernt und mich auf nationaler Ebene gut vernetzt.

Schwerpunkte

Link zur Wahlplattform_2016

Testimonials

Ich wähle Dimitri Moretti

 

Markus Züst

Anwalt

Ich wähle Dimitri Moretti in den Regierungsrat, weil er
- sich für die sozial Schwachen einsetzt.
- für ein weltoffenes Uri steht.
- die Gleichberechtigung von Frau und Mann lebt.

Zudem ist es fürs gesellschaftliche Gleichgewicht notwendig, dass alle politischen Kräfte eingebunden sind.

Reto Burkart

Altdorf, FDP

Ich unterstütze Dimitri Moretti, weil nur die politische Diversität den Stillstand verhindert.

Oswald Ziegler

Landrat, CVP

Ein vielfältiges Uri braucht eine angemessene Vertretung in der Regierung. Deshalb wähle ich Dimitri Moretti.

Patrik Brand

Sekundarlehrer, parteilos

Ich wähle Dimitri Moretti, weil er sozial und ökologisch denkt und dieses Denken im Regierungsrat vertreten sein muss.

Thomas Ziegler

Agronom, FDP

Weltoffen und gesellschaftspolitisch liberal: Auch im 2. Wahlgang Dimitri Moretti und Urs Janett in
den Regierungsrat !

Peter Holzgang

Altdorf, FDP

Wählt Dimitri, damit die bürgerliche Mehrheit im Rat breiter argumentieren muss und konkordanzverträglich entscheidet.

Markus Frösch

parteilos, Bürglen

Der Kanton Uri braucht eine gute Regierung von Links bis Rechts. Links hat einen guten Mann. Den ich wähle.

Marlies Rieder

Landrätin CVP, Altdorf

Ich wähle Dimitri Moretti, weil er fähig und kompromissbereit ist, und weil mein Herz mitte-links schlägt.

Werner Zgraggen

Unternehmer

Ich wähle Dimitri Moretti, weil er mit Überzeugung sozialdemokratische und gewerkschaftliche Themen folgt und mit ihm diese Themen auch in einer bürgerlichen Regierung eine Stimme haben. Für ein soziales und vielfältiges Uri muss die SP im Regierungsrat vertreten bleiben.

Sylvia Läubli Ziegler

Rechtsanwältin, Erstfeld

Ich wähle Dimitri Moretti, weil er sich für Chancengleichheit und die Vereinbarkeit von Beruf und Familie einsetzt.

Annalise Russi

lic. phil. I, Berufsschullehrerin

Ich wähle Dimitri Moretti, weil ich mir den Urner Regierungsrat ohne links-grüne Vertretung gar nicht vorstellen will. Dimitri Moretti ist klug und vielseitig interessiert, engagiert und kompromissfähig. Mit ihm kann man nicht nur hitzig diskutieren, sondern auch herzhaft lachen.

Remo Persi

Altdorf, Weinhändler

Ich wähle Dimitri Moretti, weil er willens ist, parteiübergreifend Lösungen zum Wohle des Kantons Uri zu suchen und weil die SP Uri in der Regierung vertreten sein muss.

Pia Tresch

Erstfeld, Pro Natura Uri

Ich wähle Dimitri Moretti, weil er unab­hängig politisiert und nicht nach der Pfeife der Wirtschaft und der Geldgeber tanzt.

Urs Althaus

Schauspieler & Autor

Ich wähle Dimitri Moretti, weil er mit ganzem Herzen, weltoffen und lösungs­orientiert für unser schönes Uri kämpft.

Michel Truniger

Kulturschaffender

Ich wähle Dimitri Moretti, weil wir mit ihm einen volksnahen, interessierten und pflichtbewussten
Politiker haben.

Toni Moser

Hausarzt und Landrat

Ich wähle Dimitri Moretti in den Regierungsrat. Er ist kompetent, offen für Neues und kompromissbereit.

Pia Marty

Altdorf

Unser Uri soll auch politisch vielfältig bleiben. Drum wetti dr'Moretti... Dimitri Moretti in den Regierungsrat!

Hugo Bossert

Altdorf

Ich wähle Dimitri Moretti in den Regierungsrat, weil er breit vernetzt ist und kompromissbereit für gute und ausgewogene Urner Lösungen einsteht. Zudem gehört die SP weiterhin in den Regierungsrat.

Matteo Schenardi

Theaterschaffender

Ich wähle Dimitri Moretti! Weil hohe Leistung und wirtschaftliche Stärke auch Eltern haben: Herzenswärme und Vielfalt!

Ruth Feubli

Erstfeld

Ich wähle Dimitri Moretti, weil er die Themen und Standpunkte vertritt, die mir am Herzen liegen.

Felix Muheim

Altlandratspräsident

Ich wähle Dimitri Moretti weil er für eine soziale Politik einsteht. Die SP muss in der Regierung vertreten sein.

Christoph Schillig

Landrat Flüelen

Ich wähle Dimitri Moretti, weil er sich mit seiner gewinnenden Art für soziale und kulturelle Anliegen einsetzen wird.

Peter Hirzel

Dr. med., Altdorf

Ich weiss, ich weiss. Ich setti wählä dä Moretti! Ich mach das au mit Luscht, dänn ä Regierig ohni SP wär ä Fruscht.

Medien

Medienberichte bis zu den Wahlen vom 10. April 2016

 

Medienberichte bis zu den Wahlen vom 28. Februar 2016

Agenda

Giro Moretti – zum Zweiten

 

Giro Moretti – Dimitri Moretti im Gespräch mit der Bevölkerung

Unterstützung

Wenn Sie finden, dass in Uri auch eine soziale und ökologische Politik nötig ist, dann freue ich mich über Ihren Beitritt ins Unterstützungskomitee!

Vorname*

Nachname*

Beruf / Amt*

PLZ und Ort*

E-Mail*

Mobiltelefon*

Art der Unterstützung wählen:*
 Ich habe Platz und hänge ein F4-Plakat (90 x 130cm) auf.
 Ich verschicke Postkarten an meine Freunde.
 Ich nehme mir Zeit und helfe im Wahlkampf.

* Pflichtfelder bitte ausfüllen

Mit dem Beitritt ins Unterstützungskomitee geben Sie Ihre Einwilligung, dass Ihr Name für ein Namensinserat verwendet und auf dieser Website erwähnt wird.

Spenden

Ein Wahlkampf kostet viel Geld. Ich freue mich über jede Spende. Herzlichen Dank! Hier die Kontaktdaten für das Spendenkonto «Wahlkomitee Dimitri Moretti»:

Bank: Urner Kantonalbank, Altdorf
Kontonummer: 140772-0206
IBAN: CH14 0078 5001 40772 0206
Bezeichnung: Wahlkomitee Dimitri Moretti
Inhaber: Dimitri Moretti
Schlossbergstrasse 10
6472 Erstfeld

 

Falls sie lieber einen Einzahlungsschein möchten, können sie mir gerne ein kurzes E-Mail schreiben.

Kontakt

Name*

E-Mail*

Betreff*

Nachricht*

* Bitte alle Felder ausfüllen
 

Dimitri Moretti

info@dimitrimoretti.ch

Schlossbergstrasse 10, 6472 Erstfeld